Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

VenoTrain angioflow Wirksame Venentherapie bei beginnender pAVK

Ausgabe 01/2018

Mit VenoTrain angioflow bringt Bauerfeind den ersten Kompressionsstrumpf auf den Markt , der aufgrund seiner einzigartigen Kombination aus niedrigem Ruhe- und hohem Arbeitsdruck auch bei Patienten mit einer beginnenden peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) zur Therapie der chronisch venösen Insuffizienz (CVI) eingesetzt werden kann.

Ursächlich für die pAVK ist eine gestörte Durchblutung aufgrund von Ablagerungen in den Arterien („Verkalkung“).
Ursächlich für die pAVK ist eine gestörte Durchblutung aufgrund von Ablagerungen in den Arterien („Verkalkung“).

Bislang scheuen sich viele Ärzte, ihre CVI-Patienten bei beginnender pAVK mit einem Kompressionsstrumpf zu versorgen, aus Angst , die arterielle Perfusion zu reduzieren. Der VenoTrain angioflow wurde nun speziell für die Therapie einer CVI in den Stadien C3 bis C5 bei beginnender pAVK entwickelt. Dank seines niedrigen Ruhedrucks (Kompressionsklasse 1) kann der Strumpf bei Patienten mit einem Knöchel-Arm-Index zwischen 0,5 und 0,9 sowie einem Knöchelarteriendruck von mindestens 60 mmHg eingesetzt werden. Das Besondere des kurzzugelastischen, rundgestrickten Strumpfs ist die Kombination von niedrigem Ruhedruck und hohem Arbeitsdruck, der dem einer Kompressionsklasse 3 entspricht. Auf diese Weise erreicht der Träger eine tiefenwirksame Verbesserung der venösen Pumpfunktion und damit des venösen Rückstroms.

Hoher Tragekomfort

Durchdachte Details: die Fußspitze ohne drückende Nahtenden, die großzügig ausgearbeitete Ferse zum leichten An- und Ablegen und optional eine Inspektionsöffnung an der Fußsohle.
Durchdachte Details: die Fußspitze ohne drückende Nahtenden, die großzügig ausgearbeitete Ferse zum leichten An- und Ablegen und optional eine Inspektionsöffnung an der Fußsohle.

VenoTrain angioflow hat einen hohen Mikrofaseranteil und ist dadurch besonders angenehm zu tragen. Für zusätzliche Bequemlichkeit , weniger Druckempfinden und ein angenehmes Laufgefühl sorgt der Komfortfuß mit seinem verstärkten Fußrücken und einer weichen, gepolsterten Fußsohle ohne spürbare Naht. Dank der großzügig ausgearbeiteten 90-Grad-Ferse, dem niedrigen Ruhedruck und der hohen Steifigkeit lässt sich der Kompressionsstrumpf leicht an- und ablegen. Gleichzeitig hat der Strumpf weniger Gestrick am Spann, so dass sich insbesondere auch beim Sitzen keine Falten legen können und die Bildung eventueller Druckstellen und Einschnürungen vermieden wird. Und schließlich trägt die optimierte Fußspitze ohne drückende Naht im Zehenbereich zur sicheren Anwendung des Strumpfs bei. Optional kann der Strumpf mit einer Inspektionsöffnung im Fußsohlenbereich bestellt werden, um die Durchblutungssituation zu beobachten.

Exaktes Anmessen mit Bodytronic 600

VenoTrain angioflow ist ein Maßstrumpf, der wegen seines Kurzzugcharakters passen muss wie eine zweite Haut. Deshalb sind für diesen Strumpf mehr Messpunkte notwendig als beim Anmessen eines herkömmlichen Kompressionsstrumpfs. Das entsprechende Maßblatt ist dafür erhältlich. Idealerweise erfolgt das Vermessen jedoch digital mit Bodytronic 600 .

Bilder: Bauerfeind