Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Uniprox Prothesenfüße Individuell versorgt

Ausgabe 02/2011

Uniprox hat sein Produktsortiment durch zahlreiche Eigenproduktionen im Bereich Prothesenfüße erweitert. Je nach Mobilitätsgrad und individueller Belastung des Patienten lässt sich so das jeweils optimale Fußkonzept umsetzen.

Für die Mobilitätsgrade 1 und 2 gibt es gelenklose Füße in mehreren Federstärken, bis 136 Kilogramm belastbar, zum Beispiel den F30 Uniprox Leicht-Fuß für Unter- und Oberschenkelprothesen.
Für Patienten mit Mobilitätsgrad 2 bis 4 bietet Uniprox den Hängelager-Fuß F50 sowie multiaxiale Füße wie den F80 und F90 an, die bis 136 Kilogramm belastbar sind. Die Karbonfederfüße im Sortiment eignen sich für eine Belastung von bis zu 166 Kilogramm. Ein echtes Multitalent ist dabei der F70 Uniprox Karbon-Fuß für Unter- und Oberschenkelprothesen. Der eingearbeitete Composit-Karbon-Rückfuß mit geteilter Vorfußfeder passt sich den Bodenbeschaffenheiten an und reagiert mit optimaler Energierückgabe. Diese Eigenschaft sorgt für Sicherheit und Komfort in unebenem Gelände sowie auf seitlichen oder schrägen Ebenen. Der F70 bietet dynamische Merkmale wie eine Stoßdämpfung beim Auftreten auf der Ferse mit Plantarflexion und ein geschmeidiges Abrollen. Prothesenträger profitieren von einem ausbalancierten Übergang vom Fersenauftritt bis zum Zehenabstoß. Die Kombination von dynamischen Merkmalen, einem schmalen Profil und sieben Mobilitäts-Gewichts-Kategorien macht den F70 Uniprox Karbon-Fuß zu einem leistungsfähigen Allrounder.

Weitere Informationen

zum kompletten Produktsortiment unter www.uniprox.de/de

Bilder: Uniprox