Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Stützende Einlage TRIactive OA Entlastet bei medialer Gonarthrose

Ausgabe 01/2021

Über eine Außenrandverstärkung stützt die Einlage TRIactive OA den Fuß lateral, korrigiert damit die Fußachse bei Fehlstellungen und entlastet den medialen Gelenkanteil bei Gonarthrose. Durch das Tragen der Einlagen können Schmerzen gelindert und die Patienten damit in ihrer Mobilität unterstützt werden. In der unteren Schicht der neuen Einlage werden zwei Polstermaterialien kombiniert: Die härtere weiße Komponente ist als laterale Stütze bzw. Pronationskeil am Fußaußenrand platziert. Die etwas weichere blaue Komponente unterbaut den restlichen Fuß und dämpft damit die Stoßbelastungen ab. Die puzzleartige Verbindung mit der patentierten PowerWave-Technologie ist von der TRIactive-Reihe bekannt. Sie gewährleistet einen funktionalen und gleichzeitig schlanken Aufbau der Einlagen. Der integrierte Kunststoffkern stabilisiert den Fuß zusätzlich bis zum lateralen Rand, dabei ist die Basis des fünften Mittelfußknochens ausgespart, um hier den Druck zu minimieren. Die darüberliegende Weichpolsterschicht bettet den gesamten Fuß und reduziert Druckbelastungen beim Gehen. Für mehr Wirkungskraft kann die Einlage TRIactive OA in Kombination mit der Knieorthese GenuTrain OA getragen werden

 

Bild: Bauerfeind


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Entlastung durch Einlagen bei Gonarthrose Wie gemacht für den Typ Littbarski

Klares Ergebnis: Es ist vor allem der Entlastungseffekt, von dem die Patienten bei einer lateral stützenden Einlage wie TRIactive OA profitieren. …

Bad Steben, Dr. med. Bertram Geigner

Langfristige Gonarthrose-Therapie „Einlagen können Arthrosen positiv beeinflussen“

Orthopädische Einlagen spielen für Dr. med. Bertram Geigner, Ärztlicher Direktor des Reha-Zentrums Bad Steben, eine wichtige Rolle in der …