Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

HSBC World Rugby Sevens Series in Dubai Vollkontakt

Ausgabe 01/2019

Rugby zählt zu den verletzungsintensivsten Sportarten der Welt. Entsprechend groß war das Spektrum der Bandagen und Orthesen, mit denen Bauerfeind Middle East die Profispieler der aktuellen World Rugby Sevens Series in Dubai versorgte. Gleichzeitig war das Unternehmen mit einem eigenen Stand auch für die Besucher des internationalen Mega-Events da.

Über 100.000 Menschen besuchten vom 30.11. bis 1.12.2018 die Turniere der aktuellen World Rugby Sevens Series in Dubai. 16 Männer- und 12 Frauenmannschaften aus aller Welt kämpften hier am dritten von insgesamt 13 Austragungsorten mit vollem Einsatz um jeden Punkt. Dass es dabei nicht zimperlich zuging, ist klar. Schließlich ist Rugby ein Vollkontaktsport ersten Ranges. Dazu kommt , dass bei der 7er-Variante des Rugby die Spielgeschwindigkeit besonders hoch ist , da nur sieben statt der üblichen 15 Spieler auf dem Platz stehen. Demzufolge treten auch regelmäßig akute Verletzungen wie Knochenbrüche, Platzwunden, Gelenkluxationen, schwere Knöchelverstauchungen mit Bänderrissen und Abrissfrakturen sowie Knieverletzungen mit Meniskus- und Bänderrissen auf. „Eine wichtige Rolle spielen aber auch chronische Verletzungen, die unbehandelt blieben und dann während der Spiele zu Problemen führen“, betont Gina Badenhorst , die Leiterin der Bauerfeind Poliklinik in der Dubai Healthcare City. „Diese Verletzungen resultieren hauptsächlich aus dem hohen Trainingspensum der Spieler, die gerade an prestigeträchtigen Turnieren wie den Rugby Sevens unbedingt teilnehmen wollen und sich keinerlei Auszeit gönnen. Für diese chronischen Fälle sowie natürlich auch für die akuten Verletzungen der Spieler während der Partien setzen wir unsere Bauerfeind-Orthesen ein.“

Versorgung von Spielern und Schiedsrichtern

Gina Badenhorst , Leiterin der Bauerfeind Poliklinik in der Dubai Health Care City.

Gina Badenhorst gehört zum Bauerfeind-Team, das die Profispieler vor Ort zusammen mit Ärzten und Physiotherapeuten während der Veranstaltung vor Ort fachkundig versorgte. Schließlich unterstützt Bauerfeind das Rugby-Sevens-Event in Dubai nicht nur als Sponsor, sondern ist seit drei Jahren auch der offizielle Lieferant für Bandagen und Orthesen. Dieses Jahr kamen dabei Bauerfeind-Produkte aus nahezu allen Versorgungsbereichen zum Einsatz: „Häufig gaben wir AchilloTrain-Fußbandagen für Achillessehnenverletzungen ab, Kniebandagen GenuTrain P3 für die Patella-Oberschenkel-Belastung sowie GenuTrain allgemein für eine Vielzahl von Knieschmerzen, die infolge erhöhter Band- und Muskelbelastung auftraten“, so Gina Badenhorst. Knöchelverletzungen wurden mit MalleoTrain behandelt , während MyoTrain-Bandagen für Oberschenkelverletzungen verordnet wurden. Daneben traten auch einige Daumen- und Handgelenkszerrungen auf, die mit RhizoLoc-Daumenorthesen und ManuTrain-Bandagen für das Handgelenk versorgt wurden, und nicht zuletzt kamen OmoTrain-Bandagen bei Schulterverletzungen zum Einsatz.
Neben den Spielern wurden in den letzten beiden Jahren auch die Schiedsrichter durch Bauerfeind unterstützt , und zwar in Form der Sports Compression Socks Run & Walk. Die Kompressionsstrümpfe tragen maßgeblich dazu bei, Wadenbelastungen und daraus resultierende Wadenkrämpfe zu vermindern. Diese treten gerade bei den Unparteiischen sehr häufig auf, da sie in einem Turnier stets zahlreiche Spiele betreuen und dabei ein enormes Laufpensum auf dem Feld absolvieren. Von den Sports Compression Socks profitierten aber auch zahlreiche Spieler, die die Kompressionstextilien im Wettkampf trugen.

Bauerfeind-Poliklinik als Basis

Bezogen wurden sämtliche Bauerfeind-Produkte von der nahe gelegenen Bauerfeind-Poliklinik in der Dubai Healthcare City. Diese bei der Dubai Health Care Authority (DHCA) registrierte Institution bietet mit den Abteilungen Podologie, Prothetik und Orthopädie ihren Patienten einen umfassenden orthopädischen Service auf Basis der hochqualitativen Bauerfeind-Produkte. Die Klinik verfügt insbesondere auch über umfassende Mess- und Frästechnik zur Fertigung passgenauer Einlagen.

„Viele Sportverletzungen resultieren aus dem hohen Trainingspensum der Spieler.“
Gina Badenhorst

Humphrey Kayange, ehemaliger Kapitän des kenianischen Rugby-Sevens-Nationalteams,
erhielt am Bauerfeind-Stand eine Erstversorgung für den Ellenbogen.

Beim Rugby-Turnier standen die Hilfsmittel von Bauerfeind aber nicht nur den Profispielern zur Verfügung. Vielmehr konnten sich auch alle Besucher live und hautnah von der besonderen Funktionalität und Qualität der bewährten Lösungen überzeugen. „Als offizieller Lieferant und Sponsor waren wir auch mit einem eigenen Stand im sogenannten Rugby-Village neben dem Stadion vertreten“, erzählt Dr. Luka Simic, Head of Marketing and Sportline bei Bauerfeind Middle East. „Hier konnten die Besucher insbesondere die Bauerfeind-Sportline-Produkte kennenlernen und testen, sich aber auch über Therapiemöglichkeiten mit medizinischen Hilfsmitteln informieren.“
Einer der vielen begeisterten Besucher war Humphrey Kayange, der frühere Kapitän des kenianischen Rugby-Sevens-Nationalteams. Er kam zum Bauerfeind-Stand, um sich über Möglichkeiten zur Linderung seiner Ellenbogenprobleme zu informieren, die er sich im Laufe seiner Profikarriere zugezogen hatte. Der 36-Jährige erhielt als Erstversorgung direkt vor Ort eine Sports Elbow Support Bandage – und zeigte sich absolut zufrieden mit der gleich spürbaren Wirkung der schützenden Pelotten und der wohltuenden Kompression der Bandage. „Wir hatten am Rugby-Village-Stand sehr viele Besucher“, so die Bilanz von Dr. Luka Simic. „Das weltweit vielbeachtete Turnier war eine ideale Gelegenheit , unseren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.“ Auch die Profispieler, die bislang mit den Bauerfeind-Produkten versorgt wurden, sind damit mehr als zufrieden. „Viele sagen, dass sie die Wettkämpfe ohne unsere Produkte gar nicht zu Ende hätten führen können“, berichtet Gina Badenhorst. „Sie tragen mittlerweile ihre Bandagen und Orthesen auch zum Training und anderen Veranstaltungen, weil sie von deren Wirksamkeit voll und ganz überzeugt sind.“

Bilder: Rugby 7‘s/Mauricio Ramos, Bauerfeind Middle East , private


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Postoperative Therapie mit Handorthesen „Die Nachsorge ist ebenso wichtig wie die Operation“

Dr. med. Jörg Witthaut ist Handchirurg mit eigener Praxis in Wasserburg am Inn. Gleichzeitig leitet er die Sektion Handchirurgie an der dortigen …

GenuTrain P3 Harmonie am Knie

37 Therapiezentren aus neun Ländern haben sich an der nicht interventionellen Bauerfeind-Studie zur Therapie von Verletzungen beim Sport mit …

Train-Bandagen in der Sport-Physiotherapie Zahlen lügen nicht

Patienten zu behandeln, ist das eine, zusätzlich zu forschen und die Erkenntnisse in die physiotherapeutische Arbeit einfließen zu lassen, das …