Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

SecuTec Omo und OmoLoc Für starke Schultern

Ausgabe 01/2014

Sowohl postoperativ bei Verletzungen der Schulter als auch posttraumatisch nach einer Schulterluxation – die seit vergangenem Herbst erhältlichen neuen Stabilorthesen SecuTec Omo und OmoLoc sichern, entlasten und stabilisieren das verletzte Gelenk.

Mit der neuen Stabilorthese SecuTec Omo kann das Schultergelenk nach einer Operation sicher und indikationsgerecht ruhiggestellt werden. Durch eine fixierte Abduktion des Arms wird der Sehnenbandapparat entlastet. Die Verringerung der Sehnenlast sichert das Operationsergebnis, fördert die Einheilung und reduziert die Schmerzen. Über ein Multifunktionsgelenk kann die funktionelle Stabilorthese in zwei Ebenen verstellt werden, um den Arm adäquat zu positionieren. Die freie Einstellbarkeit des Abduktionswinkels reicht bis 60 Grad. Unabhängig vom gewählten Winkel ist eine Innen- und/oder Außenrotation des Arms möglich. Die Regulierung erfolgt per Knopfdruck. Wenn erforderlich, lässt sich die Rotation auch limitieren.
Platzsparend und bequem wurde die Auflage des Arms gelöst. Die Armauflage stützt sich fest auf der Beckenfassung ab. Zum Anpassen an die Körperform des Patienten kann die Beckenfassung geneigt werden.
Die Armauflage auf der Beckenfassung bedeutet , dass ein Schultergurt nicht notwendig ist. So werden Fehlhaltungen und damit verbundene Verspannungen der gesunden Schulter vermieden.
Die SecuTec Omo kann unter Angabe der Hilfsmittelnummer 23.09.01.2007 rezeptiert und bei den gesetzlichen Krankenkassen nach der Versorgung abgerechnet werden.

Indikationen SecuTec Omo

• Rekonstruktion nach Rotatorenmanschettenruptur
• Schulterprothesenimplantation
• SLAP-Läsion
• Subcapitale Humerusfraktur
• AC-Ruptur
• Schulterluxation

Akuthilfe Armschlinge

Ebenfalls neu im Bauerfeind-Programm für die Schulter ist die Stabilorthese OmoLoc. Sie eignet sich für das Ruhigstellen des Gelenks direkt nach einer Operation oder nach dem Einrenken einer Schulterluxation. Die Orthese aus Becken-/Bauchgurt und drei Armschlaufen fixiert den Arm in der Null-Grad-Abduktionsstellung. Die Armschlaufen sind auf dem Bauchgurt frei positionierbar, um Körpergröße und Unterarmlänge des Patienten berücksichtigen zu können. Der Ellenbogen wird in einer 90-bis-100-Grad-Beugung gehalten. Die Bewegungslimitierung reduziert den Schmerz und bietet postoperativen Schutz. Die Orthese lässt sich sowohl vom Arzt nach einer Operation sowie vom Patienten einfach anlegen und kann auch nachts getragen werden. Die Konstruktion der OmoLoc stabilisiert ebenfalls ohne kontralateralen Schultergurt. Ihr offenes Design vereinfacht die Körperpflege, vor allem im Wundbereich.
Die OmoLoc ist unter der Nummer 23.09.01.0062 im Hilfsmittelverzeichnis gelistet.

Indikationen OmoLoc

• Immobilisation nach Operation
• Schulterluxation


Bild: Bauerfeind