Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Patentiertes Zuggurtsystem Die neue SacroLoc-Generation

Ausgabe 03/2017

Mit originellen Verbesserungen setzt die neue Generation der Beckenorthese SacroLoc die innovative Qualität des Vorgängermodells fort. Anwenderkomfort und Wirkung wurden noch einmal gesteigert.

Das Ziel ist dasselbe: Auch die neue Generation der SacroLoc stabilisiert das Becken und entlastet die Iliosakralgelenke (ISG). Die Beckenorthese bewirkt eine muskuläre und ligamentäre Entspannung. Über eine zirkuläre Kompression kommt es zu einer Aufrichtung des Beckens und einer Entlastung des lokalen Bandapparats. Die schmalere, noch unauffälligere Form der Orthese und atmungsaktives Netzmaterial steigern den Tragekomfort erheblich. Das neue elastischere Netzmaterial ist ähnlich wie das Gewirk der Spinova-Serie. Es passt sich dem Körper besser an und hält die Position sicher bei Bewegung. Die weichen Ränder sind im Sitzen besonders angenehm. Praktische Fingerschlaufen am flachen Bauchverschluss erleichtern das An- und Ablegen. Mit dem neuen Netzgewirk der SacroLoc wurde auch ein neues Größensystem mit sieben Größen eingeführt.

Präzise auf den Iliosakralgelenken

Die neue Gurtführung steuert Pelotten direkt an.
Die neue Gurtführung steuert Pelotten direkt an.

Ein patentiertes Zuggurtsystem mit leichten, unelastischen Gittergurten steigert die Wirkung der neuen SacroLoc. Die beiden dorsalen Pelotten werden mit Hilfe der Gurte passgenau auf den Gelenken in Position gebracht , denn sie können jetzt einzeln angesteuert werden. Damit ist eine präzisere Positionierung direkt auf den ISG möglich. Bei Bewegung üben die anatomisch geformten Pelotten einen stimulierenden Effekt aus und verstärken die entlastende Wirkung der Orthese. Friktionsnoppen wirken gezielt auf Triggerpunkte und Ansätze der stabilisierenden Bänder und Muskeln. Das fördert die Durchblutung, lindert Schmerzen und löst Verspannungen im lumbosakralen Bereich. Die optimierten Eigenschaften der neuen SacroLoc besitzen Alleinstellungsmerkmale und erhöhen die potenzielle Therapietreue der Patienten. Die Wirksamkeit der Orthese konnte in mehreren Studien nachgewiesen werden (s. Fußnoten 1, 2).

Indikationen für eine Therapie mit der Orthese SacroLoc sind:

Erkrankungen der Iliosakralgelenke (ISG-Syndrom, ISG-Arthrose, ISG-Instabilität), Beckenringinstabilität (zum Beispiel bei einer Symphysensprengung und -lockerung), ISG-Blockierung (akut und prophylaktisch), Myalgien und Tendopathien in der Beckenregion, Gefügestörung nach Spondylodesen im Übergang L5-S1 sowie die konservative Behandlung nach Beckenfrakturen.

 

1: Sichting F., Rossol J., Soisson O., Klima S., Milani T., Hammer N Pain Physician. 2014 Jan-Feb; 17 (1): 43–51. Pelvic belt effects on sacroiliac joint ligaments: a computational approach to understand therapeutic effects of pelvic belts.

2: Soisson O., Lube J., Germano A., Hammer K.-H., Josten C., Sichting F., Winkler D., Milani T., Hammer N. PLOS ONE 10.1371/journal.pone.0116739. published 17 Mar 2015. Pelvic belt effects on pelvic morphometry, muscle activity and body balance in patients with sacroiliac joint dysfunction. [www.plosone.org].

Bilder: Bauerfeind