Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Orthopädische Versorgung mit Bodytronic 600 „Eine logische Entscheidung“

Ausgabe 03/2017

Bunt, modern, digital orientiert – der Q33 Store am Kurfürstendamm in Berlin steht für eine neue Generation von Sanitätshäusern. Seit Eröffnung 2014 setzt die Ortho-Ped-Filiale den Körperscanner Bodytronic 600 ein und nutzt ihn konsequent nicht nur für das Anmessen von Kompressionsstrümpfen, sondern auch für Bandagen und Orthesen.

Seine beiden Ortho-Ped-Filialen mit Bodytronic 600 auszustatten, war für Volker Cicha „ein Muss“.
Seine beiden Ortho-Ped-Filialen mit Bodytronic 600 auszustatten, war für Volker Cicha „ein Muss“.

„Wir möchten den Kunden auf seiner gesundheitlichen Reise mitnehmen. Er soll verstehen, warum es gut und wichtig für ihn ist, ein bestimmtes Produkt zu tragen. Bodytronic 600 unterstützt uns dabei“, erklärt Volker Cicha, Geschäftsführer von Ortho-Ped in Berlin. Mit dem digitalen Körperscanner können die Beine vom Fuß bis zur Hüfte vermessen werden. Zum Einsatz kommt das Messsystem sowohl im Stammhaus als auch in der zweiten Ortho-Ped-Filiale, dem Q33 Store. „Ein Muss“, wie Volker Cicha sagt. „So können wir uns von der Konkurrenz abheben und als modernes Sanitätshaus positionieren. Den Q33 Store mit digitaler Messtechnik von Bauerfeind auszustatten, war eine wichtige, aber auch logische Entscheidung.“
Vermessen werden mit Bodytronic 600 bei Ortho-Ped in erster Linie Kompressionsstrümpfe und Bandagen für Patienten mit Knie- und Sprunggelenkbeschwerden. Wenn absehbar ist, dass bei einem Patientenbein keine Standardmaße gegeben sind, kommt das System auch beim Anmessen von Knieorthesen zum Einsatz. „Das ist beispielsweise der Fall, wenn jemand sehr schlanke Waden im Verhältnis zum Oberschenkel hat“, erklärt der Geschäftsführer. So wird der Kunde im „exklusivsten Sanitätshaus am Ku’damm in Berlin“ – wie sich der Q33 Store selbstbewusst nennt – berührungsfrei vermessen und individuell versorgt.

In 60 Sekunden vermessen

Verlässlich präzise Werte und mehr Zeit für die Beratung: Filialleiterin Steffi Hartmann (rechts) vermisst einen Kniepatienten mit Bodytronic 600.
Verlässlich präzise Werte und mehr Zeit für die Beratung: Filialleiterin Steffi Hartmann (rechts) vermisst einen Kniepatienten mit Bodytronic 600.

Für die Vermessung steht der Patient auf einer langsam und gleichmäßig drehenden Messplattform. Mit Hilfe von ­Lichtstreifen, die auf den Körper projiziert werden, entsteht ein digitales dreidimensionales Abbild. Aus diesem 3D-Modell lassen sich Umfangs- und Längenmaße genau berechnen. In einer Schnellansicht wird die ideale Größe von ausgewählten Produkten angezeigt. Bei Bandagen und Orthesen der unteren Extremität werden im Gegensatz zu Kompressionsstrümpfen zusätzlich Patellamarker bei der Vermessung gesetzt.
Bodytronic 600 erfasst automatisch alle relevanten Maße und berücksichtigt eine Vielzahl von produktspezifischen Messpunkten für Knie oder Sprunggelenk. Das spart Zeit beim Vermessen und schafft einen Datenstamm, der für mehr als eine Versorgung genutzt werden kann. „In 60 Sekunden habe ich den Kunden vermessen. Mit der Erklärung zum Messvorgang sind es vielleicht drei Minuten. Das ist natürlich gerade für ältere Patienten, die nicht so lange stehen können, ein großer Vorteil. Selbst die 80-jährige Dame kommt zu uns, weil sie weiß, dass sie hier digital vermessen wird. Aber auch Sportler sind von der Technik begeistert“, so Volker Cicha. Für die Mitarbeiter im Sanitätshaus ist die Arbeit ebenfalls angenehmer und geht schneller. „Die Zeit, die wir dadurch einsparen, können wir in eine ausführliche Beratung investieren – eine Win-win-Situation“, sagt Steffi Hartmann, Sportwissenschaftlerin und Filialleiterin im Q33 Store.

Direkt bestellen

Über die Schnittstelle zum Bauerfeind Onlineshop werden die Messdaten für die direkte Auswahl des Kompressionsstrumpfs, der Bandage oder Orthese übertragen. Dann können Merkmale wie Farbe oder Ausführung bestimmt werden. Auf Basis der erfassten Daten empfiehlt das System entweder eine Seriengröße oder eine Maßanfertigung. Danach kann eine Bestellung ausgelöst werden.
55 Prozent der Bandagenvermessungen führen im Q33 Store zu einer Seriengrößenempfehlung. Wird diese bis 15 Uhr bestellt, kann sie deutschlandweit noch am Folgetag geliefert werden. Ein entscheidender Pluspunkt, weiß Steffi Hartmann. „Der Kunde ist immer gern schnell versorgt und mit Bauerfeind ist das gewünschte Produkt eben schon am nächsten Tag bei uns.“
Die Größenempfehlung zeigt alle dafür relevanten Maße an und dient als Orientierung für den Experten im Fachgeschäft. „Was letztlich die passende Versorgung für den Kunden ist, entscheiden wir“, so Steffi Hartmann. Diese Verbindung aus digitaler Technik und handwerklichem Know-how ist der Schlüssel zur höherwertigen Versorgung.

Bodytronic gehört zur Einarbeitung

Bei Bandagen und Orthesen werden für die Vermessung zusätzlich Patellamarker gesetzt.
Bei Bandagen und Orthesen werden für die Vermessung zusätzlich Patellamarker gesetzt.
Bei Bandagen und Orthesen wie der SecuTec Genu werden für die Vermessung zusätzlich Patellamarker gesetzt.
Bei Bandagen und Orthesen wie der SecuTec Genu werden für die Vermessung zusätzlich Patellamarker gesetzt.

Insgesamt 20 Mitarbeiter aus den Bereichen Orthopädie, Sportwissenschaften und Physio­therapie arbeiten bei Ortho-Ped. „Jeder, der bei uns neu anfängt, durchläuft den Messprozess mit Bodytronic 600 zunächst selbst. Er wird vermessen und bekommt ein Tragemuster. Nur wer verstanden hat, wie das System funktioniert und welches medizinische Wirkprinzip hinter den Produkten steht, kann in der Beratung überzeugen und passgenau versorgen“, erklärt Volker Cicha. „Wir wollen unseren Kunden Qualität liefern. Das erreichen wir mit Genauigkeit bei der Vermessung – das System misst mit der immer gleichen Präzision. Dazu nutzen wir bei Bodytronic 600 auch die Möglichkeit der Dokumentation.“ Jede Vermessung, Produktkonfiguration und Abgabe wird personenbezogen im Onlineshop abgespeichert und kann für Nachbestellungen oder Neuversorgungen genutzt werden. Seit kurzem ist es auch möglich, über ein USB-Lesegerät1 Personenstammdaten von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungskarten in das System einzulesen. Das spart zusätzlich Zeit im Tagesgeschäft, hilft, Eingabefehler zu vermeiden, und vervollständigt die Dokumentation. Gesammelt ergeben die Daten ein nahezu komplettes Versorgungsbild des Patienten. „Gerade bei Folgetherapien haben wir so eine hilfreiche Unterstützung, wenn beispielsweise der Wechsel von einer limitierenden Orthese auf eine unterstützende Bandage angezeigt ist. Aber auch der Kunde findet es gut zu wissen, welches Produkt er das letzte Mal hatte“, erklärt Volker Cicha. Bei Ortho-Ped laufen viele Unternehmensprozesse digitalisiert ab, in die sich Bodytronic 600 gut integriert. Für den Geschäftsführer ist es daher wichtig, sich auf die Technik verlassen zu können. Wenn doch mal kurzfristig ein Problem auftritt, nutzt er den Bauerfeind Messtechnik-Support. „Ich hatte schon den Fall, bei dem der Patient noch auf der Plattform stand, als ich mit dem Kundenservice telefoniert habe. Die Lösung war schnell gefunden und mein Patient zufrieden.“

Erlebnismehrwert digitales Messen

Ergebnis einer Messung mit Bodytronic 600 ist nicht nur das Messdatenblatt für die Auswahl der richtigen Versorgung, sondern auch die grafische Visualisierung. Nach dem Messvorgang hat der Kunde die Möglichkeit, die 360-Grad-Ansicht seines Körpers auf dem Computerbildschirm zu betrachten. Für viele eine spannende Erfahrung. „Manche kommen extra deswegen zu uns, weil sie das im Imagefilm auf unserer Website oder auf Facebook gesehen haben. Andere entdecken zufällig unsere digitale Vermessung und sind sofort interessiert“, weiß Steffi Hartmann. Zum Beispiel schwangere Frauen bei der Strumpfvermessung würden sich sehr darüber freuen, ihren wachsenden Bauch als 3D-Bild zu sehen. Das macht das Vermessen zu einem besonderen Erlebnis für den Kunden und hilft, Therapie und Hilfsmittel besser zu verstehen und zu akzeptieren. „Wir nehmen den Kunden dann mit an den Bildschirm und zeigen ihm alles. Dadurch sind wir extrem glaubwürdig, bei dem was wir sagen. Ich kann den Nutzen der Bandage oder Orthese viel besser verdeutlichen und die Passgenauigkeit veranschaulichen“, so Volker Cicha.
Die bestmögliche medizinische Versorgung steht im Q33 Store im Vordergrund. „Den Kunden dann aber auch noch positiv mitzunehmen und ihn nicht als ‚Kranken’ zu sehen, sondern als einen gesundheitsbewussten Menschen – das ist unser Ziel.“ Diesen Ansatz schätzen Patienten und Ärzte gleichermaßen, weiß der Geschäftsführer. Was sich auch in der geringen Reklamationsrate zeigt. „Maximal ein Produkt pro Monat wird bei uns reklamiert. Ich führe das in jedem Fall auf die hohe Passgenauigkeit zurück. Wir bekommen oft zu hören, dass unsere Produkte einfach besser sitzen. Und das macht es natürlich wahrscheinlicher, dass sich der Kunde bei einer erneuten Versorgung wieder für uns entscheidet“, sagt Volker Cicha. „Wir wollen mit Qualität überzeugen und mit nichts anderem. Nur das verspricht langfristigen Erfolg. Und mit Bodytronic 600 gelingt uns das deutlich.“

 

Bandagen und Orthesen in Bodytronic 600

1 Das USB-Lesegerät unterstützt die deutschen Standards elektronische Gesundheitskarte (eGK) und Krankenversicherungskarte (KVK).

Bilder: Thomas Lebie