Einlagen/ Prävention/Arbeitsschutz

Baumustergeprüft und damit sicher

Orthopädische Einlagen für Arbeitssicherheitsschuhe

Von Bauerfeind Life Magazin

Anders als im privaten Bereich gelten bei Einlagen für Arbeitssicherheitsschuhe besondere Anforderungen, die durch eine entsprechende Baumusterprüfung von Schuh und Einlage nachgewiesen sein müssen.

Die drei Einlagen ErgoPad work:h, ErgoPad work:x und ErgoPad work von Bauerfeind für Sicherheitsschuhe sind mit zahlreichen Modellen der wichtigsten Hersteller von Sicherheitsschuhen geprüft und erfüllen damit diese Anforderungen. Der „Schuhfinder“ gibt online schnell Auskunft über alle möglichen Kombinationen.

Je nach Indikation und Bedürfnis des Arbeiters stehen von Bauerfeind drei verschiedene Einlagen zur Wahl , die mit den Sicherheitsschuhen der wichtigsten Hersteller nach geltender Norm DGUV 112-191 (ehemals BGR 191) baumustergeprüft sind. Im Detail erfüllt jede geprüfte Einheit aus Schuh und Einlage die DIN EN 20345 für die Persönliche Schutzausrüstung – Sicherheitsschuhe sowie die DIN 61340 für Elektrostatik.

Das ErgoPad-Trio für Arbeitssicherheit

ErgoPad work-Portfolio

Von der ErgoPad work:h profitieren im Arbeitsalltag insbesondere Menschen mit anhaltendem Fersenschmerz oder Fersensporn: Ihr freitragender Kunststoffkern entlastet sofort das Schmerzareal. Die zum Mittelfuß verlaufende, fächerförmige Aussparung im Kern nimmt die Zugbelastung von der Sehnenplatte und entspannt sie. Die Reizung bzw. Entzündung kann langfristig abklingen. Die Einlage ErgoPad work:x unterstützt durch den integrierten weightflex-Kern die natürliche Beweglichkeit des Fußes: Er lenkt die Kräfte über zwei Drehpunkte von außen nach innen, unterstützt so die Torsionsfähigkeit der Füße und optimiert die Schrittabwicklung. Mittels moderater Längs- und Quergewölbestützen richtet die Einlage die Füße auf, stabilisiert sie und reduziert unphysiologische Belastungen. Als Dritte im Bunde führt die 2-Komponenten-Aktivkerneinlage ErgoPad work für Sicherheitsschuhe den Fuß optimal von der Ferse bis zu den Zehen und entlastet so die Füße und den gesamten Körper im Arbeitsalltag besonders bei anhaltendem Stehen und Gehen. Sowohl die ErgoPad work:h als auch die ErgoPad work:x sind vorkonfektioniert , teilverklebt und als offene Variante erhältlich. Des Weiteren ist der Aufbau eines Verkürzungsausgleichs, eines Pronationskeils und eines Supinationskeils (mit und ohne Längsgewölbefüllung) möglich.

Datenbank für Sicherheitsschuhe

Mit dem Schuhfinder bietet Bauerfeind praktische Hilfe bei der Auswahl der richtigen Kombination von Sicherheitsschuh und orthopädischer Einlage. Die Datenbank ermittelt schnell und einfach die Schuhmodelle, die mit den Bauerfeind-Einlagen baumustergeprüft sind. In der stetig wachsenden Datenbank sind jetzt schon zahlreiche Modelle von Albatros, Atlas, BAAK, Elten, Haix, Puma, Steitz Secura und Wohlfarth.

ErgoPad work:h und ErgoPad work:x

Weitere Informationen

Der Schuhfinder ist unter www.bauerfeind.de/schuhfinder jederzeit online verfügbar. Unter anderem steht dort der „Leitfaden Einlagenversorgung für Sicherheitsfachkräfte“ zum Download bereit.

www.bauerfeind.de/bgm bietet umfassende Informationen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Bilder: Bauerfeind

Verwandte Themen

Einlagen/ Fußbeschwerden

„Ein zentraler Baustein“

TRIactive: Einlagenversorgung nach Fuß-OP

Einlagen/ Zehentrenner

Muskeltraining bei jedem Schritt

Fußgesundheit im Sommer

Einlagen

High Heels mit inneren Werten

Weightflex-Technologie in der schwedischen Schuhmarke Stinaa.J

Hilfsmittel-App

Mit dieser App wird die Auswahl des geeigneten medizinischen Hilfsmittels für Ärzte und Fachhändler stark vereinfacht. Mit ihrer intuitiven Bedienbarkeit werden Informationen zu Bauerfeind-Produkten überall verfügbar – schnell und simpel

Newsletter für Medizinexperten

Sie sind an Hintergrundberichten aus der medizinischen Praxis, Beispielen für hochwertige Hilfsmittelversorgungen, Studienergebnissen, Fortbildungsveranstaltungen und wertvollen Tipps für die Behandlung Ihrer Patienten und Ihren Praxisalltag interessiert?

Dann tragen Sie sich in unseren Newsletter speziell für Medizinexperten ein.