Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Schwingerkönig Matthias Glarner Mission Titelverteidigung

Ausgabe 02/2019

Bauerfeind Schweiz unterstützt Testimonial Matthias Glarner auf seinem Weg zur Titel­verteidigung.

Zwölf Meter stürzte Matthias Glarner, der amtierende Schweizer Schwingerkönig, im Juni 2017 bei einem Fotoshooting vom Dach einer Seilbahn in die Tiefe. Durch eine Beckenringsprengung, ein mehrfach gebrochenes Fußgelenk mit zahlreichen Knochensplittern sowie eine Seitenbandläsion am Knie schien seine Karriere als Schwinger beendet. Doch mit viel Disziplin und hartem Training kämpfte sich Matthias Glarner in den Schweizer Nationalsport , eine Variante des Ringens, zurück. Dabei halfen ihm u. a. auch die Sprunggelenkbandage MalleoTrain S und die Kniebandage GenuTrain. „Bauerfeind war vom ersten Moment an für mich da – mit Produkten, dank denen ich rasch ins Rehatraining starten konnte“, sagt der 33-Jährige. Nach zehn Monaten Verletzungspause krönte „Mätthel“ sein Comeback mit einem Sieg beim Klubschwinget in Interlaken 2018. Umso härter war der Rückschlag: Knochensplitter im linken Fußgelenk machten eine erneute OP im August 2018 unumgänglich. Seit Februar 2019 ist der Schwinger wieder im Sägemehl anzutreffen. Sein großes Ziel: die Titelverteidigung beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest vom 23. bis 25. August in Zug.

Mehr über Matthias Glarners Rehaprozess erfahren Sie unter www.bauerfeind.ch/glarner

 

 

Bilder: Remo Neuhaus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Schwingerkönig Matthias Glarner „Zurück in die Arena“

Mehrere schwere Verletzungen schienen Mitte letzten Jahres das Ende der Profikarriere von Matthias Glarner zu besiegeln. Doch der amtierende …