Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Mikrofasern in Kompressionsstrümpfen Ein Hauch von Nichts

Ausgabe 01/2011

Sie haben durchschnittlich nur eine Dicke von etwa einem Hundertstel des menschlichen Haars. Doch in Funktionstextilien, aber auch in medizinischen Kompressionsstrümpfen zeigen die hauchfeinen Mikrofasern ihre wahre Größe.

Die Kompressionstherapie ist zur Vorbeugung und Behandlung chronisch venöser Insuffi­zienz das Mittel der Wahl. Trotz nachgewiesener therapeutischer Wirksamkeit mangelt es jedoch mitunter an der Compliance. Um den Tragekomfort und damit die Akzeptanz von medizinischen Kompressionsstrümpfen zu verbessern, setzt Bauerfeind bei einer Reihe von Produkten auf einen hohen Mikrofaseranteil. Denn die feinen Fasern haben starke Seiten: Mikrofasern sind seidenweich und äußerst angenehm zu tragen. Neben dem optimalen Tragekomfort, Knitterarmut und Formbeständigkeit zeichnen sich Mikrofasern insbesondere durch eine sehr gute Atmungsaktivität und effiziente Feuchtigkeitsregulierung aus. So lassen Mikrofasergewebe zum einen Wasserdampf rasch entweichen und nehmen zum anderen überschüssige Körperfeuchtigkeit auf und leiten diese von der Haut weg.
Für Patienten mit leichten Venenleiden bietet Bauerfeind mit dem VenoTrain micro ein ideales Wohlfühlmodell an. Der blickdichte, anschmiegsame Strumpf hat einen Mikro­faseranteil von rund 50 Prozent und ist daher besonders weich und atmungsaktiv. Der VenoTrain micro balance wurde zusätzlich mit hautpflegenden Substanzen ausgestattet, die die Beine beim Tragen pflegen und dafür sorgen, dass sich die Haut nach Ablegen der Strümpfe weich und geschmeidig anfühlt. ­VenoTrain micro und micro balance sind in den Kompressionsklassen 1 und 2 erhältlich.

VenoTrain impuls jetzt auch mit Mikrofaser

Auch Patienten mit schwereren Venenleiden profitieren von den Vorteilen: Seit Februar weist der VenoTrain impuls einen Mikrofaseranteil von über 40 Prozent auf. Dieser kurzzugelastische Strumpf mit nahtloser Strickbindung ist durch sein spezielles Dehnverhalten besonders für die Behandlung von Erkrankungen des tiefen Beinvenensystems geeignet. Er ist in den Kompressionsklassen 2 und 3 erhältlich.
Ebenfalls mit rund 50 Prozent Mikrofasern ausgestattet ist der Kompressionsstrumpf für sportlich Aktive, der VenoTrain sport, der die Beine wirkungsvoll entlastet. Selbst die für schwerwiegende Lympherkrankungen konstruierten Produkte der Linie Soralife profitieren von den Erfahrungen des Hauses Bauerfeind mit Mikrofasern. Kein anderes Produkt mit dieser Zielrichtung ist so weich und angenehm zu tragen.

Hochwertige Materialien und technisches Know-how bei der Verarbeitung sind der Grundstein für die medizinische Wirksamkeit und den hohen Tragekomfort der VenoTrain-Kompressionsstrümpfe.
Hochwertige Materialien und technisches Know-how bei der Verarbeitung sind der Grundstein für die medizinische Wirksamkeit und den hohen Tragekomfort der VenoTrain-Kompressionsstrümpfe.

Know-how bei der Verarbeitung

Der Einsatz von Mikrofasern an sich bedeutet jedoch nicht automatisch mehr Komfort (siehe auch Interview mit Dr. Andreas Schmidt und Prof. Dr. Karl-Heinz Umbach). Bei den Fasern und deren Verarbeitung gilt es, viele qualitätsrelevante Aspekte zu beachten. Daher werden bei Bauerfeind nicht nur das jeweilige Fasermaterial und die Fadenstärke für die einzelnen Strumpfarten sehr sorgfältig ausgewählt. Auch bei der Verarbeitung haben die Kons­trukteure stets die tragephysiologischen Eigenschaften des Produkts sowie seine Farbechtheit, Stabilität und Formbeständigkeit im Blick. Vom Ergebnis profitieren die Patienten – sowohl bei leichten als auch schweren Venenleiden.

Bilder: Bauerfeind