Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

MalleoLoc-Studie Stabilisierung des Sprunggelenks

Ausgabe 02/2016

Das Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Freiburg hat in einer kontrollierten Laborstudie die stabilisierende Wirkung der Sprunggelenkorthese MalleoLoc untersucht.

In einem simulierten Verletzungsszenario trugen Probanden mit unilateraler chronischer Sprunggelenkinstabilität die Orthese. Dabei wurde nachgewiesen, dass die MalleoLoc das Ausmaß simulierter Inversionsbewegungen verringert und damit das obere Sprunggelenk vor einer schädigenden Supination schützt, ohne den normalen Gang einzuschränken (s. Ref. 2).
Die Ergebnisse zeigten eine Reduktion der maximalen Gelenkinversion sowie der Inversionsgeschwindigkeit durch die Orthese. Die Verringerung ist ausgeprägter ohne Antizipation des Verletzungsszenarios. Bei der Simulation der Distorsionsbewegung schränkte die Orthese die Plantarflexion nicht ein und hat somit keinen Einfluss auf das normale Gangbild. „Mit dieser Studie wurde erstmals untersucht, inwieweit eine Orthese in die Biomechanik des simulierten Verletzungsmechanismus eines Supinationstraumas beim gehenden Menschen eingreift“, so der Studienleiter Dr. Dominic Gehring. „Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die MalleoLoc-Orthese in der Lage ist, das Sprunggelenk in einer verletzungsnahen Situation funktionell zu stabilisieren. Hierdurch kann erklärt werden, weshalb die Verletzungsraten durch das Tragen von semirigiden Orthesen deutlich reduziert werden können.“

 

Mit angelegter Orthese und ohne Antizipation des Verletzungsszenarios durch die Probanden nehmen der Winkel der maximalen Gelenkinversion und die Inversionsgeschwindigkeit ab.

 

Freiheit am Sprunggelenk

 

Ref. 2: Gehring D, et al. Expecting ankle tilts and wearing an ankle brace influence joint control in an imitated ankle sprain mechanism during walking. Gait Posture (2013).http://dx.doi.org/10.1016/j.gaitpost.2013.11.016

Bilder: Bauerfeind