Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

ErgoPad weightflex 2 und ErgoPad redux heel 2 mit Polyurethan-Ummantelung „Die Tendenz geht zur Dritteinlage“

Ausgabe 03/2013

Flexibel und modern: die neuen Schuheinlagen ErgoPad weightflex 2 und ErgoPad redux heel 2 von Bauerfeind. Die mit dem hochwertigen Weichschaum Polyurethan ummantelten Einlagen sind zwar durchaus rezeptierfähig, bereichern das Geschäft aber auch im Freiverkauf – zum Beispiel als Dritteinlage, wie im Schuhhaus Cornelius in Memmingen.

Die Bauerfeind-Polyurethan-Einlagen – Vorteile auf einen Blick

 

Die Schwestern Brigitta Sailer (links) und Mechthild Feldmeier führen das Schuhhaus Cornelius in Memmingen in der dritten Generation.
Die Schwestern Brigitta Sailer (links) und Mechthild Feldmeier führen das Schuhhaus Cornelius in Memmingen in der dritten Generation.

„Die neue Einlage ErgoPad weightflex 2 hat uns sofort überzeugt – und das ist gar nicht so einfach“, erzählt Brigitta Sailer vom Schuhhaus Cornelius augenzwinkernd. Denn den Schwestern Brigitta Sailer und Mechthild Feldmeier, die das Schuhhaus in Memmingen in der dritten Generation führen, ist gute Qualität sehr wichtig. Mechthild Feldmeier: „Wir bieten nur hochwertige Produkte an. Billigschuhe gibt es überall , wir führen qualitativ hochwertige Schuhe.“ Für ihre Kunden nur das Beste – das ist gelebte Realität im Schuhhaus Cornelius, beginnend bei der Beratung über die a ngebotenen Produkte bis hin zu Dienstleistungen im Orthopädieschuhtechnikbereich. „Eigentlich bin ich, was Schuheinlagen angeht , Verfechter von Einzelanfertigungen und setze jede Pelotte selbst. Aber die neuen Bauerfeind-Einlagen haben mich überzeugt. Sie bestechen durch ihr Design, das flexible Material sowie die Funktionalität und eignen sich sehr gut als Ergänzung zu individuellen Anfertigungen“, berichtet Brigitta Sailer, Orthopädieschuhmachermeisterin. Denn mit zwei Einlagen pro Jahr, die von den Krankenkassen übernommen werden, kommen viele Kunden nicht zurecht. „Meistens werden die Einlagen dem Schuh angepasst. Wenn ich beispielsweise welche für meine Sport- und Arbeitsschuhe besitze, ist die neue ErgoPad weightflex 2 eine gute Dritteinlage für schicke Sommerschuhe“, erklärt Mechthild Feldmeier, gelernte Schuhfachwirtin. Das Besondere: Durch die geringe Bauhöhe und die schmal geschnittene Form passen die Einlagen auch in Schuhe, die vorher nicht mit orthopädischen Einlagen versorgt werden konnten. „Viele Kunden sind überrascht und auch erleichtert , dass es Einlagen für Businessschuhe gibt. Schließlich will sich keiner unnötig quälen“, erklärt Mechthild Feldmeier. Und komfortabel und bequem sind sie allemal , die neuen ErgoPad weightflex 2: Der langlebige Kunststoff Polyurethan sorgt trotz geringer Bauhöhe der Einlage für gute Dämpfungseigenschaften und polstert sensible Fußareale. Sensomotorische Spots in der Oberfläche stimulieren sanft die Muskulatur. Das stabilisiert den Rückfuß und unterstützt das Quergewölbe. „Viele Damen haben durch das Tragen von Pumps einen Spreizfuß und benötigen hier Entlastung und Stabilität“, so Brigitta Sailer. Ob in Herren- oder Damenschuhen mit hohen Absätzen. Durch ein Scharniergelenk im Kunststoffkern passen sich die Einlagen sogar verschiedenen Absatzsprengungen an.
Nicht nur geplagte Knick-Senk-Spreizfüße profitieren von den Vorteilen des Weichschaums Polyurethan, auch in der neuen Variante der Fersenschmerzeinlage ErgoPad redux heel 2 kommt die Polyurethan-Ummantelung zum Einsatz. Denn bei stechenden Fersenschmerzen ist schnelle Hilfe gefragt , bevor sich eine chronische Entzündung entwickelt.

Fersenschmerz ade

ErgoPad redux heel 2 entlastet den schmerzenden Bereich mit einer zentralen Fersenaussparung im Kunststoffkern sowie der sohlenseitigen Fächerung, die zum Mittelfuß hin verläuft. Durch die neue Polyurethan-Ummantelung ist die Einlage flacher als die bekannte verklebte Variante (ehemals professional Ferse) und kann in vielen Schuhen getragen werden. Die dreidimensionale Oberfläche stimuliert zudem die Muskulatur.

Der Bedarf steigt

Obwohl rezeptierfähig, sind beide Einlagen auch im Freiverkauf ohne Rezept erhältlich. „Das ist von großem Vorteil“, so Brigitta ­Sailer. „Denn die Tendenz geht zur Dritteinlage“, ist sie überzeugt. Und Mechthild Feldmeier fügt hinzu: „Heute will einfach jeder schick aussehen und gleichzeitig nicht auf Komfort und Bequemlichkeit verzichten.“ Diesem Anspruch tragen die neuen Bauerfeind-Einlagen Rechnung: modernes Design in Verbindung mit bester Qualität. 

Weitere Informationen

im Internet unter www.bauerfeind.com/weightflex2 und www.bauerfeind.com/reduxheel2


Bilder: Conny Kurz, Bauerfeind