Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

ErgoPad weightflex 2 Technologisch einmalige Teilumschäumung

Ausgabe 02/2013

Moderne Kunststoffe stehen derzeit bei der Einlagenfertigung von Bauerfeind im Mittelpunkt. Zweiter Meilenstein nach der Entwicklung des weightflex-Einlagenkerns ist dessen Teilummantelung mit hochwertigem Polyurethan (PU).

In einem technologisch einmaligen Verfahren ummantelt Bauerfeind den Kern der neuen Einlage ErgoPad weightflex 2 partiell , so dass der Kern und dessen Funktion weiterhin sichtbar bleiben. Für das Ummanteln ist der dauerelastische Weichschaum Polyurethan besonders geeignet , da er bei permanenter Beanspruchung kaum an Elastizität verliert und sich an die Bedürfnisse der Füße adaptiert. Sensomotorische Spots in der dreidimensionalen PU-Oberfläche stimulieren sanft die Muskulatur. Das stabilisiert den Rückfuß und unterstützt das Quergewölbe. Durch die PU-Ummantelung ergibt sich weiterhin eine bearbeitungsarme fuß- und schuhseitige Kontur.

Der weightflex-Kern – das Herzstück der Einlage

Wie schon bei der ersten weightflex-Variante ist das Herzstück der neuen Schuheinlage der einzigartige Kunststoffkern mit variabler Stützkraft. Entsprechend dem Insuffizienzgrad der Fußgewölbestrukturen, dem Therapieziel und Körpergewicht unterstützt er die Füße in den Festigkeiten soft , medium oder strong. Der Kern stabilisiert die Fußlängs- und -querwölbungen und verbessert so das freie Gelenkspiel in der Fußwurzel , dem „Schwachpunkt“ der Fußkonstruktion. Die Kombination von festen und flexiblen Elementen im Einlagenkern lässt die natürliche Verwringbewegung des Fußes zu und fördert damit die Fähigkeit zur aktiven Bewegung. Das Zusammenspiel der vier Schenkel des „weightflex-X“ im Kern erzeugt eine aktive, aber assistierte Rückstellung der Muskeln und des Bindegewebes und optimiert die Schrittabwicklung.

Die Einlage für jeden Schuh

Durch die Biegsamkeit des Kerns im Vorfuß- und Fersenbereich sowie die geringe Bauhöhe passen sich die neuen Einlagen verschiedenen Absatzsprengungen an und können in einer Vielzahl von Schuhen getragen werden – von Ballerinas bis zu Pumps. Und wird nur eine Dreiviertelvariante benötigt , lässt sich die Einlage mühelos an der vorgegebenen Linie abschneiden. Um Druckstellen zu vermeiden, sollte die Schnittkante dann dünn nach vorne ausgeschliffen werden. Breites Einsatzspektrum, flache Bauweise mit besonders dünnem Zehenbereich und langlebige Dämpfung – all das macht die bearbeitungsarme ErgoPad weightflex 2 zu einer idealen Ergänzung zur individuellen orthopädischen Versorgung auf Rezept.

Weitere Informationen

www.bauerfeind.com/weightflex2

Bild: Bauerfeind