Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Deutschen Lufthansa AG „Ein voller Erfolg“

Ausgabe 02/2018

BGM_Lufthansa

Das Kabinenpersonal der Lufthansa testete vier Wochen Kompressionsstrümpfe bei der Arbeit und in der Freizeit. Am Ende sahen 94 Prozent der Teilnehmer darin einen teilweisen bis hohen persönlichen Nutzen.

„Mit so einer großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet“, gesteht Carmen Jungbluth, Referentin Gesundheitsmanagement Kabine bei der Deutschen Lufthansa AG. Ihre Kollegen konnten sich für eine vierwöchige Anwendungsbeobachtung mit VenoTrain-Kompressionsstrümpfen anmelden und während einer Gesundheitswoche für das Kabinenpersonal im November 2017 dafür vermessen lassen.
„Wir haben die Aktion im Vorfeld im Intranet veröffentlicht und Termine angeboten. Innerhalb von zwei Tagen waren alle 100 Teilnehmerplätze ausgebucht und es gab sogar eine Warteliste“, so Carmen Jungbluth. Im Zehn-Minuten-Takt kamen die Crewmitarbeiter während der Aktionstage in den separaten Messraum, um sich mit Bodytronic 600 digital und berührungslos vermessen zu lassen. So wird die perfekte Passform der Produkte gewährleistet.Außerdem erhielten sie hier ihr Aktivitätstagebuch für die vierwöchige Anwendungsbeobachtung. „Insgesamt haben wir 97 Tagebücher zurückbekommen, das ist eine beeindruckende Quote“, freut sich die Referentin Gesundheitsmanagement Kabine. In die Auswertung flossen die 86 fristgerecht eingesandten Aktivitätstagebücher ein.

„Innerhalb von zwei Tagen waren alle 100 Teilnehmerplätze ausgebucht und es gab sogar eine Warteliste.“
Carmen Jungbluth

Carmen Jungbluth, Referentin Gesundheitsmanagement Kabine bei der Deutschen Lufthansa AG.
Carmen Jungbluth, Referentin Gesundheitsmanagement Kabine bei der Deutschen Lufthansa AG.

Teilgenommen haben überwiegend Frauen (83 Prozent) der Altersgruppen 20 bis 60, wobei 47 Prozent über 40 Jahre alt sind. „Dass immerhin auch 17 Prozent Männer mitgemacht haben, finde ich bemerkenswert“, so Carmen Jungbluth. Die Männer erhielten jeweils zwei Paar dunkelblaue Kniestrümpfe VenoTrain business. Ebenfalls je zwei Paar von dem Wohlfühlstrumpf VenoTrain micro bekamen die Frauen – wahlweise in Dunkelblau oder in einem von zwei Hauttönen. „Eine grundlegende Voraussetzung für den Tragetest war, dass die Strümpfe die Vorgaben unserer Uniformtrageordnung erfüllen“, erklärt Carmen Jungbluth. „Da gab es mit den VenoTrain-Kompressionsstrümpfen von Bauerfeind gar kein Problem.“ Zum Einsatz kam überwiegend die Kompressionsklasse 1, vereinzelt auch Klasse 2.

Deutlich weniger „schwere“ Beine

Besonders gespannt waren das Gesundheitsmanagement der Lufthansa und das BGM-Team von Bauerfeind, wie sich das vierwöchige Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen auf die für Stehberufe typischen „schweren“ oder geschwollenen Beine auswirkt. Dabei wurden die Probanden gefragt , ob diese Symptome täglich, mehrmals wöchentlich oder nie auftreten. Keine Beschwerden gaben zu Beginn des Tragetests ein Drittel der Probanden an. Am Ende des Beobachtungszeitraums hatte sich diese Zahl bereits verdoppelt , d. h. 65,1 Prozent konstatierten völlige Beschwerdefreiheit. Daraus folgend reduzierten sich die Werte in den übrigen Gruppen: Die Zahl der Teilnehmer, bei denen gelegentliche, ein- bis zweimal pro Woche auftretende Beschwerden vorkamen, verringerte sich in den vier Wochen um 15 Prozentpunkte auf 31,3 Prozent. Und von den fünf Personen, die zu Beginn des Tragetests tägliche Beschwerden angaben, verbesserte sich die Situation dahingehend, dass nach den vier Wochen bei keinem mehr die schweren Beine jeden Abend auftraten. Dies bestätigt einen eindeutigen gesundheitsfördernden Effekt , sowohl was die Häufigkeit als auch die Intensität der zurückgegangenen Beschwerden betrifft.
Das beeindruckende Gesamtfazit der Anwendungsbeobachtung: 94 Prozent der Teilnehmer sahen im Tragen der Kompressionsstrümpfe einen teilweisen bis hohen persönlichen Nutzen.

 

„Mittlerweile sind moderne Kompressionsstrümpfe ja auch optisch gar nicht mehr von normalen Strümpfen zu unterscheiden.“
Carmen Jungbluth

Für den Tragetest konnten die Crewmitarbeiterinnen zwischen dem VenoTrain micro in Caramel und in Marine wählen
Für den Tragetest konnten die Crewmitarbeiterinnen zwischen dem VenoTrain micro in Caramel und in Marine wählen

„Sehr angenehmes Tragegefühl“

Das Erlebnis Kompressionsstrümpfe war für viele Probanden so wohltuend, dass 85 Prozent von ihnen auch nach dem Test die Strümpfe regelmäßig weitertragen. Auch die freien Kommentare aus den Aktivitätstagebüchern waren äußerst positiv: „Sehr angenehmes Tragegefühl“, „angenehmes Material“ oder „nie bessere Strümpfe getragen“ und ähnliche Beurteilungen waren da zu lesen. Zudem bestätigte sich das mitunter als schwierig empfundene Anlegen von Strümpfen bei den Crewmitarbeitern nicht: Hier machte Übung den Meister und am Ende bezeichneten drei Viertel aller Teilnehmer den Vorgang als „unkompliziert“. Und so erstaunt es nicht , dass 89 Prozent die Verwendung von Kompressionsstrümpfen aufgrund des Gesamteindrucks auch Kollegen und Freunden weiterempfehlen würden.

Wiederholung nicht ausgeschlossen

Das Gesundheitsmanagement Kabine ist mit dem Verlauf und den Ergebnissen der Anwendungsbeobachtung sehr zufrieden. „Es war ein voller Erfolg! Ich kann mir vorstellen, solch eine Aktion in Zukunft zu wiederholen, um bei diesem Thema noch mehr Nachhaltigkeit zu erreichen“, sagt Carmen Jungbluth. Privat trägt sie übrigens nicht nur an langen Bürotagen, sondern auch auf Langstreckenflügen selbst gerne Kompressionsstrümpfe. „Weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Beine dann nach dem Flug noch genauso aussehen wie vorher“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. „Mittlerweile sind moderne Kompressionsstrümpfe ja auch optisch gar nicht mehr von normalen Strümpfen zu unterscheiden – da hat sich wirklich viel getan.“

Tipp für Bauerfeind-Qualitätspartner

Zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement unterstützt Bauerfeind sowohl Unternehmen als auch seine Qualitätspartner aus dem Fachhandel. Mehr zum BGM-Dienstleistungsangebot erfahren Sie auf Anfrage über

bgm@bauerfeind.com

Bilder: Rainer Kraus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

LumboTrain in der betrieblichen Prävention Erneuerbare Rückenenergie

Die ersten Reaktionen der Mitarbeiter waren eindeutig: „Super Aktion, weiter so!“ 80 LumboTrain-Träger bei der Niederrhein Energie und Wasser …

BGM bei Opel: Reduktion von Krankheitstagen durch orthopädische Einlage Schnelle Hilfe dank Fußsprechstunde

Opel baut am Stammsitz Rüsselsheim sein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) konsequent aus und arbeitet dabei mit externen Partnern …

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) bei ALBA Berlin Gesund am Arbeitsplatz

Das Thema Gesundheitsförderung hat einen hohen Stellenwert bei der ALBA Berlin GmbH,