Für Ärzte und Partner im Gesundheitswesen Informationen für Patienten finden Sie hier.

Atmungsaktiver Silikon-Liner SoftSkin Air von Uniprox Die Weltneuheit bewährt sich

Ausgabe 03/2015

SoftSkin Air von Uniprox ist der weltweit erste atmungsaktive Silikon-Liner. Er wirkt zwei grundlegenden Problemen entgegen: Feuchtigkeitsstau und Hautirritationen. Seine Wirkung haben die Entwickler in umfangreichen Tests vor der Markteinführung nachgewiesen. Eine Bestätigung aus der Versorgungs- und Anwendungspraxis liefern die Profis vom Vital-Zentrum Ruppert aus Schlüchtern/Hessen und vor allem ihre Kunden.

Axel Ruppert , Meister Orthopädietechnik und Orthopädie­schuhtechnik.
Axel Ruppert , Meister Orthopädietechnik und Orthopädie­schuhtechnik.

Mobil zu sein, bedeutet Lebensqualität. Gerade für Menschen, die auf eine Beinprothese angewiesen sind, hat diese Aussage eine besondere Bedeutung. Für viele Patienten ist das Tragen eines Silikon-Liners, der sich dem Stumpf optimal anpasst und eine sichere Verbindung zum Prothesenschaft herstellt , ein wichtiges Komfortmerkmal geworden. Aber auch Gutes birgt oft Dinge in sich, die man verbessern sollte. Ein vergleichsweise häufiges Manko, über das die Träger von Silikon-Linern berichten, ist die vermehrte Bildung von Schweiß am Stumpf, da dieser großflächig von dem elastischen Synthetikmaterial bedeckt und von der Umgebungsluft abgeschlossen ist. Die Feuchtigkeitsansammlung im Liner ist nicht nur unangenehm und kann Hautirritationen auslösen, sie verschlechtert auch die sicherheitsrelevante Haftung im Liner. Nach einer gewissen Tragezeit und gerade bei höherer Aktivität muss der Patient den Liner häufig ablegen und den Stumpf abtrocknen. Der Mobilitätsgewinn, für den die moderne Prothetik an und für sich steht , wird auf diese Weise dann doch wieder limitiert. Hierauf hat Uniprox, der Hersteller, der innerhalb der Bauerfeind-Gruppe für das Prothetiksegment steht , reagiert. Die Lösung heißt SoftSkin Air, der erste atmungsaktive Silikon-Liner.

Positives Feedback aus allererster Hand

Christian Kehm (rechts) überprüft , ob der SoftSkin Air bei Michael Aswendt optimal sitzt.
Christian Kehm (rechts) überprüft , ob der SoftSkin Air bei Michael Aswendt optimal sitzt.

Die genannten Einschränkungen bei herkömmlichen Silikon-Linern decken sich mit der Erfahrung von Michael Aswendt , der seit 2008 eine linksseitige Unterschenkelprothese trägt. Bislang versorgten ihn die Orthopädieprofis vom Vital-Zentrum Ruppert im hessischen Schlüchtern mit einem konventionellen Silikon-Liner. Als Meister sowohl des Orthopädietechnik- als auch des Orthopädieschuhtechnik-Handwerks kennt Inhaber Axel Ruppert die Bedürfnisse seiner Kunden sehr genau – und auch ihre Probleme. Er erklärt: „Feuchtigkeitsstau und Hautirritationen waren ein wiederkehrendes Thema, seitdem Silikon-Liner überhaupt eingeführt wurden. Bei manchen Patienten stellt sich die Haut binnen weniger Tage um, bei anderen dauert es länger, wieder andere konnten wir letztlich gar nicht mit Linern versorgen. Da entspricht das neueatmungsaktive Produkt also vollauf dem Bedarf.“ Michael Aswendt gehörte zu den ersten Ruppert-Kunden, die ab dem Frühjahr 2015 mit SoftSkin Air versorgt wurden. Aus Patientensicht fasst er zusammen: „Schon nach kurzer Zeit spürte ich, dass sich der Tragekomfort für mich verbessert hat , weil die Schweißbildung zurückgegangen ist.“ Dies verleiht dem Patienten auch ein Gefühl von mehr Sicherheit , wie er seinem Berater, dem Orthopädietechniker Christian Kehm, berichtete.
Christian Kehm und seine Kollegen setzten SoftSkin Air in der Anfangsphase bewusst bei Patienten ein, die ihnen einen Vorher-Nachher-Vergleich liefern konnten. Als Folge der guten Erfahrungen betont der Orthopädietechniker: „Künftig werden wir auch bei Neuversorgungen verstärkt auf SoftSkin Air setzen.“

Eine perfekte Ergänzung für das Sortiment

Mit SoftSkin Air hat Uniprox einen Liner entwickelt , der dank eingearbeiteter Mikroporen dafür sorgt , dass Feuchtigkeit nach außen abgeleitet wird. Auch Lufteinschlüsse unter dem Liner, wie sie bei narbigen Stümpfen vorkommen, können durch die Mikroporen entweichen. Abgesehen davon, dass durch die Verringerung der Feuchtigkeit die Gefahr eines ungewollten Herausgleitens unterbunden wird, überzeugt SoftSkin Air durch die einfache Handhabung analog zu herkömmlichen Linern. Die textile Außenseite bietet festen Halt und macht ein einfaches Aufrollen sowie müheloses Einsteigen in den Schaft möglich. Das Produkt ist als Unterschenkel-Liner mit und ohne distalen Anschluss sowie als Oberschenkelversion SoftSkin Air TF mit distalem Anschluss erhältlich.
Für Axel Ruppert , der das heutige Vital-Zentrum als Familienunternehmen in dritter Generation leitet , ist der atmungsaktive Liner eine perfekte Ergänzung zum bestehenden Sortiment. Er hat das Vital-Zentrum Ruppert mit über 40 Mitarbeitern an drei Standorten in Schlüchtern und Bad Soden-Salmünster als Komplettanbieter aufgestellt: Die Geschäftsbereiche Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik, Rehatechnik und Sanitätsbedarf gehen Hand in Hand, so dass auch multimorbide Patienten rundum versorgt werden können. In der Prothetik setzt man im Hause Ruppert seit Langem auf das umfassende Spektrum von Uniprox. Das reicht von Materialien und Bauteilen bis hin zum Zubehör, das den Patientenkomfort erhöht, so wie neuerdings SoftSkin Air.

Weitere Informationen

zum Silikon-Liner SoftSkin Air finden Sie unter www.uniprox.de
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die kostenfreie Servicenummer 0800-001 05 40
oder an Ihren zuständigen Uniprox-Außendienstmitarbeiter.

Bilder: Rainer Kraus