Bandagen

Knieschutz für alle Fälle

Aktivbandage GenuTrain P3

Von Bauerfeind Life Magazin

Ivan Zaytsev spielt Volleyball und das nicht nur im schmucken Dress der italienischen Nationalmannschaft. Seit über zwei Jahren tritt der Spitzenathlet mit einer Bandage am Knie an. Sie passt auch farblich – und sie schützt.

Fügt sich passend ins Bild: der italie­nische Volleyballer Ivan Zaytsev mit GenuTrain P3 gegen seine Kniebe­schwerden.
Fügt sich passend ins Bild: der italie­nische Volleyballer Ivan Zaytsev mit GenuTrain P3 gegen seine Kniebe­schwerden.

Volleyball ist ein herrlicher, aber auch harter Sport. Bei Hechtbaggern, Schmetterschlägen und Netzblockern sind Verletzungen manchmal unvermeidbar. Schürfwunden, die entstehen, wenn Spieler im Tiefflug versuchen, schier aussichtslose Bälle zu erreichen, gehören dabei noch zu den harmlosen Blessuren. Knieproblematiken aufgrund häufiger Sprünge und Landungen sind um einiges gravierender. Diese leidvolle Erfahrung musste auch Ivan Zaytsev machen. Bei dem italienischen Nationalspieler russischer Abstammung meldeten sich vor allem Schmerzen an der Patellasehne. So nachhaltig, dass ihm sein Teamarzt Dr. Piero Benelli die Kniebandage GenuTrain P3 zur Schmerzlinderung, in Kombination mit physiotherapeutischen Maßnahmen, nahelegte.

Drift der Kniescheibe verhindert

Dr. Piero Benelli, Teamarzt der italienischen Volleyballnationalmannschaft und Leiter der Fisioclinics Pesaro.
Dr. Piero Benelli, Teamarzt der italienischen Volleyballnationalmannschaft und Leiter der Fisioclinics Pesaro.

Als eine Art „Rundumschutz“ sind in der GenuTrain P3 (für Permanent Patella Protection) mehrere Funktionselemente integriert. So verhindert ein einstellbarer Korrekturzügel gemeinsam mit einer Spezialpelotte und einer Patellaabdeckung die Drift der Kniescheibe aus ihrer natürlichen Gleitbahn. Eine zweite keilförmige Pelotte stimuliert den Tractus iliotibialis und hilft so Dysbalancen auszugleichen. Die Kompression der Aktivbandage, insbesondere die Wechselkompression bei Bewegung, beschleunigt den Abbau von Ödemen und Ergüssen. Das Gefühl für Belastungssicherheit kann verbessert , das Gelenk neuromuskulär stabilisiert werden. Alles Eigenschaften, die zum praktischen Therapiekonzept von Dr. Benelli passen. „Wir müssen nicht lange suchen, wenn wir eine Lösung haben, die dem Athleten hilft und ihn vor weiteren Risiken schützt”, so der Arzt.

Blau steht für zuverlässige Wirkung

Dr. Benelli muss es wissen. Mit seiner fast 30-jährigen Erfahrung als Sportarzt , unter anderem bei den Olympischen Spielen, kennt er die Bedürfnisse seiner Schützlinge genau. „Sie wollen natürlich alle schnell zurück aufs Spielfeld”, sagt Dr. Benelli, der im italienischen Pesaro eine große Rehabilitationseinrichtung leitet , in der neben anderen Topathleten auch das Basketballteam VL Consultinvest Pesaro betreut wird, das aktuell in der ersten Liga spielt. „Als Arzt müssen Sie für jeden Einzelnen den richtigen Weg finden“, so Dr. Benelli. Den scheint er für Ivan Zaytsev mit der GenuTrain P3 gefunden zu haben. Zurzeit spielt der italienische Auswahlvolleyballer für einen russischen Klub. Die Auftritte des 28-Jährigen im blauen und weiß-blauen Nationaltrikot sind ebenfalls nach wie vor sehr erfolgreich. Vielleicht ist das Blau an der Kniescheibe daran auch nicht ganz unbeteiligt.

Bilder: Bauerfeind, Getsportsmedia/Germano Riu, FOTOPRINT di Leonardo Mattioli & C. sas

Verwandte Themen

Arthrose·Bandagen

Wiedergewonnene Mobilität

GenuTrain und GenuTrain A3 zur aktiven Stabilisierung

Bandagen

„Wintersport ist schon ein besonderer Kosmos“

GenuTrain S nach Kreuzbandverletzungen

Bandagen

Leistung und Belastung

Unterstützung beim Sport

Hilfsmittel-App

Mit dieser App wird die Auswahl des geeigneten medizinischen Hilfsmittels für Ärzte und Fachhändler stark vereinfacht. Mit ihrer intuitiven Bedienbarkeit werden Informationen zu Bauerfeind-Produkten überall verfügbar – schnell und simpel

Newsletter für Medizinexperten

Sie sind an Hintergrundberichten aus der medizinischen Praxis, Beispielen für hochwertige Hilfsmittelversorgungen, Studienergebnissen, Fortbildungsveranstaltungen und wertvollen Tipps für die Behandlung Ihrer Patienten und Ihren Praxisalltag interessiert?

Dann tragen Sie sich in unseren Newsletter speziell für Medizinexperten ein.